Zum Inhalt springen

Schlagwort: Sparbuch

Warum hat Deutschland keine Aktienkultur?

Wir Deutschen sind zweifellos ein Volk mit einer großartigen Kultur. Die Aktienkultur aber gehört nicht dazu. So halten mich einige meiner Freunde und Kollegen für einen Finanzjongleur, weil ich etwa 80 Prozent meines Guthabens in Aktien investiert habe und meine Barreserven ziemlich übersichtlich sind. Sie reichen, um eine größere Autoreparatur zu bezahlen und zwei bis drei Monate ohne Einkommen zu überbrücken. Wenn ich sie frage, wie sie ihr Geld angelegt haben, kommen immer die gleichen Antworten.

Einen Kommentar hinterlassen

Bankberater: Ein Widerspruch in sich

Ein Berater hat als Dienstleister einen klaren Auftrag. Man engagiert ihn, damit er einem hilft, für verschiedenste Probleme die bestmögliche Lösung zu finden. Sei es der Architekt für den Hausbau, der Unternehmensberater für betriebswirtschaftliche Fragestellungen oder der Personalberater für die Suche nach neuen Mitarbeitern für ein Unternehmen. Solchen Beratern kann man normalerweise vertrauen. Schließlich werden sie für ihre Beratung bezahlt und sollten deshalb ein Interesse daran haben, den Auftraggeber zufrieden zu stellen.

Wesentlich misstrauischer bin ich gegenüber Beratern, die ihre Dienstleistung (scheinbar) kostenlos anbieten.

Einen Kommentar hinterlassen