Zum Inhalt springen

Schlagwort: Franken

Keine Angst vor Währungsschwankungen

Viele Anleger kaufen nur Aktien aus der Eurozone, um Währungsschwankungen auszuschließen. Gerade als Anfänger erfordert es etwas Mut, in Aktien zu investieren, die in Dollar, Pfund, Schweizer Franken oder Yen notieren. Schließlich handelt es sich, mathematisch gesprochen, um Investments mit zwei Unbekannten: der Kursentwicklung der Aktie selbst und der Entwicklung des Wechselkurses.

Einen Kommentar hinterlassen

So holt man die Quellensteuer aus der Schweiz zurück

Schweizer Unternehmen wie Nestlé, Novartis und Roche sind für sicherheitsbewusste Anleger hervorragende Investments. Alle erhöhen zuverlässig Jahr für Jahr ihre recht üppige Dividende. Dazu kommt, dass der Schweizer Franken im Gegensatz zum Euro, Dollar und Pfund kaum unter Schwindsucht leidet, so dass man auch noch auf einen kleinen Währungsgewinn spekulieren kann. Einen Schönheitsfehler hat das Ganze allerdings: die hohe Schweizer Quellensteuer.

33 Kommentare